Ronald Blumberg aus Radevormwald – Ein Werkzeughändler versucht sich als Volljurist

Eine schillernde Figur des Raucherwahnsinns ist Ronald Blumberg aus Radevormwald.  Wie dieser Mann, der eigentlich Werkzeughändler ist und bereits einmal mit einem Unternehmen in die Insolvenz schlitterte, versucht Rechtsbruch zu legalisieren, lesen Sie hier:

http://raucherwahnsinn.zxq.net/3206_re-dr-jur-google-ronald-blumberg-erklaert-uns-das-grundges.htm

Hier mal ein paar wirklich krasse Sachen, was der Mann so ablässt:

Ebenso kann ich Art 2 GG, Abs. 1 und 2, geltend machen : In einer Raucherkneipe verletze ich NICHT die Rechte anderer, aber mein Leben und Gesundheit werden durch das Hinausschicken gefährdet …

oder das hier

Ron Blumberg hat geschrieben:Art 2 GG wird dadurch hinfällig, daß jede anwesende Person darauf hingewiesen wird, das im Verlauf auch geraucht werden kann. Und wer das nicht möchte, dem steht es frei, den Versammlungsort zu verlassen. Soviel also dazu. Im übrigen sind mir bislang KEINE vollstreckten Bußgelder für Helmut-Parties bekannt, hingegen unzählige HPs, die problemlos abliefen, trotz “Kontrolle” durch das OA !

Noch mehr gefällig?

Ron Blumberg
Situation :
Zwei -oder mehr – Gäste beschließen, eine spontane Versammlung nach Art 8 GG in einer Gaststätte zu halten, z.B. unter dem Motto „Rauchverbot“
Als Privatperson – wie auch als Wirt/in – darf man eine solche Versammlung nicht behindern, bzw. unterbinden. ( §2, (2) VersG )
Als Wirt/in sollte man daher folgendes sofort umsetzen :
Die anwesenden Gäste darüber informieren (Lautsprecher, oder persönlich), daß eine Versammlung stattfindet, in deren Verlauf „eventuell auch geraucht“ werden kann. Sodann unbedingt Aschenbecher aufstellen (Brandschutzverordnung).
Darauf hinweisen, daß Gäste, die sich durch den Rauch gestört fühlen könnten, und/oder an der Versammlung nicht teilhaben möchten, bitte den Versammlungsort verlassen mögen. (Schutz vor ART 2 GG – „körperliche Unversehrtheit“)
Am Eingang, und möglichst über dem „Rauchverbot“-Schild, einen Hinweis anbringen, daß eine Versammlung / „Helmut-Party“ stattfindet. (Helmut-Plakat)
Neuankömmlinge müssen darüber informiert werden, daß eine Versammlung stattfindet, in deren Verlauf ggf. geraucht wird. Die Teilnahme an der Versammlung ist natürlich grundsätzlich freiwillig. Die Dauer der Versammlung ist nicht absehbar, da durch die Teilnehmer bestimmt.
Das Ende der Versammlung muß angekündigt werden, die Aschenbecher sind sodann sofort wieder einzusammeln. Es herrscht danach erneut absolutes Rauchverbot !
Da es sich bei den Versammlungsteilnehmern gleichzeitig auch um Gäste handelt, ist eine individuelle Bewirtung und Abrechnung zulässig !

Quelle: https://www.facebook.com/groups/235701199911246/permalink/277590259055673/?comment_id=277590319055667&offset=0&total_comments=10

Dümmer geht’s nimmer. Oder doch?

Ron Blumberg
Stellen wir mal eins klar: Ich bin Raucher !
Jetzt ist „rauchen“ also angeblich nicht mehr „zeitgemäß“ ! Und Raucher müssen weg ! Also werden wir vor die Tür geschickt. Was riecht man da als erstes – und atmet es somit auch ein ? Abgase ! Nun stehen wir also, für alle sichtbar, auf der Strasse. Oder soll ich sagen : Am Pranger ! Und mitten in der Umweltverschmutzung. Statt in einem Refugium für Raucher, sprich der Raucherkneipe, trage ich jetzt noch zusätzlich zur allgemeinen Luftverschmutzung DRAUSSEN bei ! Und was ist mit den Leuten, die mich dabei sehen ? Es gibt 2 Reaktionen :
(1) Diese Raucher gehören bestraft ! Und soweit ist es ja schon ! Schlägereien und Attacken auf uns werden provoziert, Frauen werden als Nutten und Freiwild betrachtet, und gefragt „Wieviel ? Menschen, die zu wechselnden Schichten arbeiten, werden als „Alki und Raucher“ abgestempelt, weil jetzt jeder mitkriegt : „Der steht ja schon um 10 mit nem Glas vor der Kneipe und raucht …“ Und nimmt man sich die Freiheit, und raucht wieder in der Kneipe, kommt so ein Denunziant daher, gefördert und unterstützt von Spinnern wie „Pro-(B)rauchfrei“. oder dem Kölner Ordnungsamt…
(2) Die Leute, und gerade die Kids, sagen : „Wow – cool ! Der/die steht ein, für Freiheit und Lebensstil ! Das sind Leute mit Mumm in den Knochen, richtige Rebellen !“ Und fangen in Folge selber an zu rauchen, aus Protest. Womit man also genau das Gegenteil erreicht hat.
Von den Kindern, die nun draußen mit Rauch zugequalmt werden, wollen wir gar nicht erst sprechen … Und selbst Nichtraucher schütteln vor Verwunderung den Kopf, und schließen sich uns draußen an, aus Solidarität. Besonders unverständlich ist auch, die weitaus gesündere Alternative E-Zigarette mit auszugrenzen, wobei Fr. Steffens ja sogar eine nicht genehme Studie hierzu einfach unterschlagen hat. Also eine klare Korruption der Politik !
Liebe Rot-Grüne „Am-Volk-vorbei-Regierung“ : Wir Raucher stellen über 30 % der Wähler und Steuerzahler. Aber nicht nur wir werden ausgegrenzt und geschädigt durch dieses absolute Rauchverbot, nein, auch viele Unternehmen müssen darunter leiden, bis hin zum Existenzverlust. Die Eckkneipen sind nur der sichtbare Teil. Brauereien, Getränkelieferanten, Taxiunternehmen, Food Catering Services. Event Firmen, Sänger/Gruppen, DJs – die Liste ist endlos fortsetzbar !
18 sogenannte „Abtrünnige“ der SPD haben nach dem Gesetzbeschluß ihr „Bedauern“ über das erzwungene Ergebnis der Entscheidung schriftlich zum Ausdruck gebracht. Man habe durch „Parteidruck“ auf sie eingewirkt. Wie verträgt sich das mit dem Amtseid ? Wie verträgt sich das alles überhaupt noch mit DEMOKRATIE ? Die Aufgabe eines demokratischen Staates ist es, für eine WAHLFREIHEIT zu sorgen ! Diese wurde am 01.05.13 in NRW effektiv abgeschafft !
Und genau deshalb gehört auch die dafür verantwortliche Rot-Grüne totalitäre Koalition abgeschafft ! Denkt am 25.05.14 daran, bei den Kommunal- und EU-Wahlen !
Wo Gesetz zu Unrecht wird, ist Widerstand oberste Bürgerpflicht !

Da bleibt einem wirklich die Spucke weg! Ronald Blumberg. Ein Superjurist ohne Studium.

Advertisements
Getaggt mit ,

2 Gedanken zu „Ronald Blumberg aus Radevormwald – Ein Werkzeughändler versucht sich als Volljurist

  1. Raucher in Deutschland sagt:

    Wieder mal so ein Antiraucher, der keine Ahnung vom Grundgesetz hat! Die Helmut Partys sind eine demokratisch geschützte Versammlung nach Artikel 8 des Grundgesetzes, und dort können wir machen was wir wollen, weder die Antiraucher, noch das Ordnungsamt und noch die Wirte und Angestellten in der Gastronomie können uns verbieten eine Helmut-Party in einer Gaststätte durchzuführen! Wir werden demnächst auch an sämtlichen anderen Orten wie z.B. in Zügen, Hallenbädern, im Gerichtssaal oder in Schulen Helmut-Partys nach Artikel 8 durchführen, ihr könnt uns gar nichts! Das Bundesverfassungsgericht und der Europäische Gerichtshof werden uns Recht geben, und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis in ganz Europa diese menschenverachtende Raucherdiskriminierungsgesetze wieder gekippt werden!

  2. […] – Hobbyjurist aus Radevormwald, der im Internet gerne mal den Rechtsbruch propagiert (Link) und Rauchgegner mit Ratten vergleicht (Link) übt sich in Solidarität mit dem im Moment arg unter […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: