Die Mottenkiste stellt vor: Raucherpöbel aus der Newsgroup de.alt.fan.tabak

de.alt.fak.tabak – Verbale Ergüsse „kultivierter Genussraucher“

Es gibt tatsächlich Menschen die rauchen und meinen, darüber auch noch mit anderen Tabakdrogenkonsumenten in einen verbalen Austausch treten zu müssen. Nun muss man sich zwar fragen ob man für so etwas Banales wie die Inhalation von giftigem Tabakabbrand überhaupt ein Forum benötigt, aber diese Frage wollen wir lieber offen lassen. Wir wollen uns lieber mit der Kommunikation dieser Menschen beschäftigen, denn die ist viel interessanter.

Albert Einstein war bekanntermaßen Pfeifenraucher. Die Herren, die in d.a.ft schreiben, betonen dies gerne immer wieder und leiten daraus ab, wer ebenfalls Pfeife rauche sei auf dem gleichen genialen intellektuellen Nieveau anzusetzen wie der Entwickler der Relativitätstheorie. Schauen wir uns also die Wirklichkeit an. Wie kommunizieren nun Einsteins pfeiferauchende Erben? Welche Redemittel verwenden sie, auf welchem intellektuellen Niveau ist ihre Kommunikation angesiedelt?

Einige Beispiele vorweg, aus denen wir dann die entsprechenden lexikalischen Elemente extrahieren wollen, um zu einem „d.a.f.t-Wörterbuch“ zu gelangen: Die meisten der Äußerungen wurden seitens der rauchenden Teilnehmer dieser Newsgruppe von 2005 bis heute (07/2008) dem Autor dieser Webseite gegenüber getätigt.


Autor MsgID (in Google Groups eingeben!) Text
Peter Beinhorn (Frankfurt/M. 83.766185.315820@h48g2000cwc.googlegroups.com
„…mache ich mir mittlerweile über dessen Geisteszustand zugegebenermassen ernsthafte Sorgen…“
Peter Beinhorn 6924eb76-792a-456d-9b23-ad145bd27811@c33g2000hsd.googlegroups.com
„Nun, wo Erich Recht hat, hat er Recht. Wobei ich persönlich den Begriff „Depp“ mit „geistig offensichtlich leicht minderbemittelt“ umschrieben hätte.
Peter Beinhorn abb54989-27a3-48f4-b9d9-f63cde8cf986@k37g2000hsf.googlegroups.com
„Filtert die Deppen aus und Ihr habt wieder Spass an der NG. „
Peter Beinhorn f07400e4-4e06-4b20-830f-14479feda82d@i76g2000hsf.googlegroups.com
„Ich sehe das Rxxxxx gerade vor meinem geistigen Auge geschminkt und in
Netzstumpfhosen mit High Heels vor seinem großen Spiegel auf und ab
gehen und gegen die Raucher fluchen.
Eugen Marmann (Münster)  57qcf4F2ebhvfU1@mid.individual.net „Auch hier gebe ich Dir vollkommen recht. Leider sind diese „Vollspacken“  von der Sorte, die vor über 60 Jahren „Kauft nicht bei Juden“ riefen und Fensterscheiben einwarfen. Das kann ich nicht stillschweigend ignorieren.“
Erich A. Kremer Xns990B886F83B66ekhamletaolcom@212.104.200.12 „Warte mal ein paar Jahre, bis dich die ersten faschistoiden Figuren auf der Strasse blöd anmachen, und das wird kommen, so,
wie einigen von denen jetzt die Hoden schwellen und wie sie sich gegenseitig aufgeilen (Auf Fackelzüge werden sie wohl verzichten müssen…). Was machst du dann, rennst du dann in den Keller und heulst?“
Martin Hillebrandt ev7lbl$f18$1@online.de

 

„… Genauso unbelehrbar, wie die Idioten, auf die Du antwortest.“
Rainer Barbi
42900391$0$7715$9b622d9e@news.freenet.de
„Sir, ich habe selten ein grösseres Arschloch erlebt,als Sie!
…Sie erscheinen in meinen Augen ein faschistoides Mastschwein zu sein……Ihre Diktion kennen wir alle bereits aus der national- sozialistischen  Weltverbesserungs- Botschaft des dritten und hundertjährigen Reiches…

…Sie könnten ein „Blockwart“ sein…

…Nur Sie können wissen, wie Ihre Kindheit verlaufen ist. Sind Sie misshandelt  worden oder einfach nur mit der Peitsche gestraft?…

…Ich hoffe nicht nur, ich bete darum, denn Ihr messianisches Sendungsbewußtsein hat schon in einer jüngst bekannten kläglichen Epoche zur Vernichtung von Millionen  Andersdenkender geführt..
.
…Sie könnten nicht nur mit Ihrer Diktion ein Faschist sein,…

…Allerdings wird ein derartige asoziales Verhalten in der Umgebung nicht        besonders wohlwollend  ahrgenommen….

Update Juni 2011: Herr Barbi wird in Zukunft wenig Gelegenheit haben, weitere Beleidigungen gegen Rauchgegner auszusprechen. Er verstarb nämlich am 23-05-2011 an einem Pankreaskarzinom, einem typischen durch das Rauchen verursachten Krebsleiden.

Mein Mitgefühl hält sich erwartungsgemäß in sehr engen Grenzen.


Mathias Flachmann
45ff9c38$0$25886$9b622d9e@news.freenet.de
„ich weis nicht warum ihr euch mit diesem dämlichen und militanten Smoke-Nazi
Pxxxx Rxxxxxx auseinander setzt… …Herr Rxxxxx hat wohl aus dem Parteiprogramm der NPD abgeschrieben und ist  auf dem besten Weg sich bei den „Ewig-Gestrigen“ einzureihen….  …Sein faschistisches Gelaber geht mir tierisch auf den Sack!!  Keine Macht den Braunen – Nazis raus!!“…

Erich A. Kremer
Xns9A0AB3194DFF8ekhamletaolcom@212.104.200.12
„Nur extreme Dummköpfe haben keinen Humor, und du hast keinen Humor.“
Manfred Arenz 93885e04-1a1f-465b-97d8-9ddc3e8a37a3@x69g2000hsx.googlegroups.com
„Es gibt auch Leute, die gänzlich ohne Drogen vollkommen einen an der Waffel haben,  wie Du uns seit Jahren und mit immer den gleichen Schemata beweist…“
Erich A. Kremer Xns9A0BCA6452FB7ekhamletaolcom@212.104.200.12 „Meine Großväter waren Raucher, kein Kettenraucher, du Bonzaigoebbels……dann kannst du deinen momosischen Hysterikerarsch…“
Manfred Arenz 6608404f-d1d5-4823-bc25-b5a26a38b034@x69g2000hsx.googlegroups.com
„Armes Brot – und arme Schüler, die einen solchen Neurotiker in ihrer Orientierungsphase vor sich haben !!!“
 Erich A. Kremer  Xns9AD7EA984ED3ekhamletaolcom@195.114.242.12

 

„Jawoll Herr Oberstudienföhrer“
Erich A. Kremer  Xns9AD6548066AF3ekhamletaolcom@195.114.242.12
„Na, dann schau dir seinen Text doch mal etwas genauer an. Wenn das nicht Gartenzwergfaschismus ist, was dann? Es geht dabei nicht so sehr darum, daß er gegen das Rauchen ist, es geht um seine Einstellung als ‚anständiger Doitscher'“.
René König  68e87$48750157$d9a2b20c$32664@news.hispeed.ch
„Nichtrauchertalibans wie ‚Pxxxx Rxxxxx'“
Erich A. Kremer Xns9AD55B5E0D71Fekhamletaolcom@195.114.242.12
„Du glaubst auch jeden Scheiß,“
Erich A. Kremer Xns9ACDE45E5D7C3ekhamletaolcom@195.114.242.12 Stimmt erst mal, zumindest bei psychisch normalen Menschen. Rxxxxx aber dreht doch schon durch, wenn jemand eine ungestopfte Pfeife im Mund hat.
Erich A. Kremer Xns9AC87357BA623ekhamletaolcom@195.114.242.12
„Stormbannföhrer Rxxxxx sammelt seine Scharen, was?“
Erich A. Kremer Xns9AC7932E11601ekhamletaolcom@195.114.242.12
„Aber das kapierst du narzistisches Elend ja eh wieder nicht… „
Erich A. Kremer Xns9AC3691A8FB95ekhamletaolcom@195.114.242.12
„Oberpisser bist du doch schon.“
Erich A. Kremer Xns9AC2B7AE6E316ekhamletaolcom@195.114.242.12
„Lieber Troll als ein Rxxxxx!“
Erich A. Kremer Xns9AC25227C3ADAekhamletaolcom@195.114.242.12
„Rxxxxx, du bist ein dummes aggressives Kleinkind!“
Aranita (anonym)
g3i904$6mp$02$1@news.t-online.com „Ich finde dass das eine Bleidigung für jedes dumme aggressive Kleinkind ist.“
Erich A. Kremer Xns9AC2516856CE0ekhamletaolcom@195.114.242.12
„JAWOLL HERR OBERSTURMMBANNFÖHERER!“
Erich A. Kremer Xns9AC251B75A75ekhamletaolcom@195.114.242.12
 „das liegt in der Natur der Sache, du phantasielose, neurotische Dumpfbacke. Geh endlich zum Psychiater!
Erich A. Kremer Xns9AC0D6433D26Dekhamletaolcom@195.114.242.12
„Trägst du wieder den geilen rosa Stringtanga, den mit dem Schleifchen? „
Manfred Arenz 74f89c7f-f4ce-43ef-bc2f-517a8705ed17@a70g2000hsh.googlegroups.com
„Nö, Deinen Sperrmüll überflogen:“
Erich A. Kremer  Xns9AC048075781Eekhamletaolcom@195.114.242.12
„Du bist ein Stinker, Peterle, ein gewaltiger.“
Erich A. Kremer (Hann.-Münden) Xns9ABE790AAEF6ekhamletaolcom@195.114.242.12
„Daß dein Sozialverhalten unter aller Sau ist, wissen wir doch schon, Peterle…“
Erich A. Kremer Xns9ABF25EA44C17ekhamletaolcom@195.114.242.12
„Jaja… und da ergreifst du die Gelegenheit, mal so richtig den Sozialautisten rauszulassen, jaja… „
„Peer Teer“ (anonym) 47d58374$0$6868$9b4e6d93@newsspool2.arcor-online.net
„Sag mal, wann wirst du und dein Körper sozialverträglich und (möglichst) ökologisch und vor allem nachhaltig entsorgt? „
Manfred Arenz c295e777-193e-4bca-94b6-b2c93f941361@i7g2000prf.googlegroups.com
„da darf unser Asso-Peter natürlich nicht mit seinen Weisheiten fehlen.“
Erich A. Kremer Xns9A5F12535886Eekhamletaolcom@212.104.200.12
„Du wirst nicht alt. Es sei denn, du machst endlich eine Therapie. „
Erich A. Kremer Xns9A5FD9618A141ekhamletaolcom@212.104.200.12
„Du brauchst eine Therapie!“
Ch. Demian C0D9FEBB.23ADF%ch.demian@xxx.de „Und den im Innern tickenden Fascho, kann man nicht befriedigen, indem man bei Kaffekränzchen von Gutmenschen sich über so Unhandhabbares wie (Tschuldigung vorab) Rasierklingen an Mösen im übertriebenen Eifer unterhält;“
Erich A. Kremer Xns9AB3A546185EDekhamletaolcom@195.114.242.12
„Ja, so haben die Nazis auch geredet! Du bist eine miese kleine Faschosau. „
Mathias Flachmann (der heißt wirklich so!) 4874d138$0$6554$9b4e6d93@newsspool3.arcor-online.net
„Dein Konzept ist ja _auch_ recht einfach: Hose runterlassen und breitbeinig hinstellen, Schwanz (30 cm) und Kloeten (500 gr.) zeigen. Fertig ist das° Kloeten-Kasper Manni. Morgen geht’s (für dich) wieder nach Hause bei Muttern. Sag deinen Pflegern im Krankenhaus sie sollen für dich das Gesabber auf der Tastatur abwischen. Denn andere wollen auch mal vernünftig abwichsen und haben Anspruch auf eine saubere Tastatur.“
Erich A. Kremer (Hann.-Münden) Xns9A9B985F94997ekhamletaolcom@195.114.242.12
„Man muß sich mal vorstellen, ein hohlköpfiger und humorfreier Lehrer mit faschistoider Gesinnung, wo bleibt da die Vorbildfunktion?“
Aaner von Vielen (anonym) g69mk5$lh4$00$1@news.t-online.com
„Geh joggen auf die Zugspitze, das scheint für dumme Lehrer ein guter Platz zu sein“
Aaner von Vielen  (anonym) $k0p$00$1@news.t-online.com
„Ihr seid  vollkommen Depp weil Ihr mit eurer Zeit nichts besseres anzufangen wisst“
Erich A. Kremer Xns9A9DA5A3CC9CFekhamletaolcom@195.114.242.12 „Du bist ein solchener Trottel!“
Wilfried Lohmann 1goif330ks7t7$.1efhxy8w7p0b5$.dlg@40tude.net „Viel Spaß beim Üben – „Flachpfeife“!
Harald Maedl
g8mqet$r68$02$1@news.t-online.com 22.08.08:

„Daft wird seit geraumer Zeit systematisch durch einen/mehrere Neurotiker mit OT-Traffic belegt.“

„Wer sich so über Jahre aufführt, ist nicht nur ein Troll, sondern leidet auch unter irgendeiner ernstzunehmenden Geisteskrankheit.“

„Morgen kommt der nächste Depp, der meint,…“

„Ich habe solches Pack so etwas von gefressen,“

„Oder siehe dir die Idioten an, die sich..:“

Harald Maedl f3jken$617$02$1@news.t-online.com „Die Posting irgendeines paranoiden oder infantilen (oder beides
zusammen) Raucherhassers,…“
Frans Oppendijk g900jr$3od$1@registered.motzarella.org „…Nazi Rxxxxx…“

Es ist doch durchaus fasznierend, was eine kleine Gruppe von aggressiven Tabakkonsumenten an verbalen Schmähungen hervorzubringen vermag. Macht Tabakkonsum wirklich gelassen? Sind Raucher wirklich entspannter? Urteilen Sie selbst!

Weiterhin ist die Argumentation der Raucher zum Thema „Rauchen und Gesundheit“ insgesamt sehr interessant und aufschlussreich. Auf Vorhaltungen, wie gefährlich das Rauchen letztlich sei, werden immer die gleichen hilflosen Standardantworten gegeben:

  • „Wir müssen alle mal sterben.“
  • „Mein Opa hat geraucht bis er 90 war und wurde dann von der Straßenbahn überfahren“
  • „In meiner Familie haben alle geraucht, keiner hatte Lungenkrebs.“
  • „Krebs ist vor allem genetisch bedingt.“
  • „Sporler bekommen mehr Herzinfarkte als Raucher, ein Kumpel von mir ist beim Joggen gestorben.“

etc. etc.

Wie sieht es in anderen Raucherforen aus?

Sehr ähnlich. Man erlebt immer wieder die gleichen Vorgehensweisen. Nehmen wir z. B. das unsägliche „Netzwerk Rauchen“ und seine Mitglieder bzw. Sympathisanten. Dort wird eine bestimmte Sprache verwendet, die d.a.f.t-Sprech sehr stark ähnelt. Ein Zitat aus dem Raucherforum „Krebs in Bayern“, welches leider sehr schnell vom Moderator gelöscht wurde, soll dies verdeutlichen: „Mitglieder der Forces (i. e. „Netzwerk Rauchen“, PR) fallen unter anderem haeufig durch destruktive Diskussionsbeitraege in Internet-Foren auf, wenn es um das Thema Passivrauchen geht.“

Nennen wir diese „Strategie“ doch mal beim Namen (ohne Anspruch erheben zu wollen, alle Ausprägungen gelistet zu haben):

Wenn diese Damen und Herren Raucher mit vernünftigen Argumenten nicht mehr weiter können (weil es für Todesdrogen keine gibt), wird

der Tabakgegner diffamiert und wahlweise als unsozial, einzelgängerisch, lebens- und genussfeindlich, kognitiv eingeschränkt, psychisch krank und/oder im Extremfalle sexuell abartig dargestellt.
der Tabakgegner als „NAZI“ deklariert, als „hirnfrei“ beleidigt oder sonstwie lächerlich zu machen versucht.
eine nicht näher bezeichnete „Pharmamafia“ als hinter den Rauchverboten stehend erfunden (=> Verschwörungstheorie)
seriöse Wissenschaft als unseriös oder von „der Pharmamafia“ bestellt hingestellt, konkrete Ergenisse dieser Wissenschaft nicht akzeptiert und auf eigene Publikationen verwiesen, die angeblich zweifelsfrei zeigen sollen, dass die seriöse Wissenschaft vorsätzlich oder fahrlässig Lügen verbreitet. Dabei bleibt allerdings permanent unklar, welche Autoren hinter diesen Thesen stehen, welche Qualifikation sie haben und wie sie zu den jeweiligen Ergebnissen gelangt sind.

Eine weitere Vorgehensweise ist es, sobald eine Diskussion verloren ist, sehr schnell vom Thema, das man gerade verloren hat, abzulenken und eine der oben genannten Methoden zu wählen.

Dabei wird dann noch einem Angehörigen der eigenen Gruppe laut und vernehmlich seitens der anderen Gruppenmitgleider Beifall bekundet.

Eigentlich ganz einfach, oder?

Praxisteil: Lernen Sie „d.a.f.t-Speak“

„d.a.f.t-Speak“ zu erlenern ist nicht schwer. Sie müssen primär Ihre bisherigen Sprachgewohnheiten vollkommen über Bord werfen. Vergessen Sie alles, was man Ihnen als Kind gesagt hat: „Dies sagt man nicht, jenes sagt man nicht…“. Alles Unsinn! Lassen Sie einfach mal richtig im übertragenen Sinne „die Sau raus“!

Suchen Sie in der obigen Tabelle in der rechten Spalte die fett gedruckten Wörter heraus, schreiben Sie sie in eine Liste (damit haben Sie ein selbst entworfenes d.a.f.t-Wörterbuch, ein Unikat mit den schönsten Schätzen aus d.a.f.t) und lernen Sie sie auswendig (in der U-Bahn, während langweiliger Besprechungen etc. etc.). Verwenden Sie sie dann bei passender Gelegenheit reichhaltig, wenn Sie einen Gegner mal so richtig diffamieren und fertig machen wollen. Alles ist erlaubt, es gibt keine sittlichen Grenzen. Devise: „Der Dreck heiligt die Mittel!“

Wird in einer Besprechung etwas vorgetragen, was Ihnen nicht gefällt? „Das ist Scheiße, Du Vollspacken, lass Dich eingraben!“ wäre eine adäquate Antwort gem. d.a.f.t. Nervt die Ehefrau? „So was hohlköpfiges und humorloses wie Dich gibt es nicht nochmal!“ könnte hier eine d.a.f.t-gemäße Antwort sein. Sie sehen, d.a.f.t taugt für den gesamten Lebensbereich. Das Herunterputzen und Diffamieren in d.a.f.t-Stil macht einfach Spaß und befreit die Seele!

Apropos „diffamieren“. Wenn Sie einen Gegner haben und dem mal so richtig in seinen „Arsch“ treten wollen, dann sagen Sie dem „Wichser“, er sei ein übler „Faschist“, eine „Nazisau“ und ein „Sozialautist“ und obendrein ein „pädophiler Perverser“, der in rosa Unterwäsche vor dem Spiegel posiere oder meinetwegen auch Latexkleidung trage, whatever. Auf jeden Falle sei es nötig, dass sein „Kadaver“ baldmöglichst „umweltschonend entsorgt“ würde, denn er sei ein „Depp“ von dem man die Welt befreien müsse. Und zur Not gebe es eben „eine in die Fresse“!

Na, sehen Sie, geht doch! d.a.f.t-Speak ist doch gar nicht schwer! Viel Spaß beim Üben, Ihr „Flachpfeifen“! 😉

Advertisements
Getaggt mit , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: