Kai Schwarzer aus Köln will jemandem „das Maul stopfen“

Kai Schwarzer aus Köln ist ein weiterer aggressiver Raucher, der gerade anfängt, sich durch das Internet zu stalken. Wir von raucherdossiers wollen es uns nicht nehmen lassen und ihn bei seinen ersten Versuchen begleiten. Denn wir kennen uns aus mit rüpelfreudigen Rauchern. Folgen wir diesem hoffnungsvollen Talent also auf seinen ersten Wegen durch die Welt des Qualmpöbelns.

Im öffentlichen Forum auf facebook Mündige Solinger Bürger gegen Rauchverbot postet er folgenden Artikel:

Kai Schwarzer Sag einmal Ron, wenn der Herr R….. einen neuen Blog eröffnet hat, würde es Dir etwas ausmachen mir eine E-Mail an meine private E-Mail Adresse zu schicken, mit einem Link zu dem neuen Blog des Herrn R……. Es kann dann auch niemand anderes sehen. Meine E-Mail-Adresse lautet: Kschwarzer.koeln@web.de

Mich interessiert das nämlich deshalb so sehr, da ich beabsichtige, weitere rechtliche Schritte gegen den Herrn R….. ein zu leiten, um ihm endgültig das Maul zu stopfen. Wenn ich nun beweisen kann, dass er genau so weiter macht, dürfte das im Rahmen der laufenden Ermittlungen gegen ihn von Interesse sein und ich könnte ihm noch mehr Ärger machen. Irgendwann wird es richtig teuer für ihn, da noch viel mehr Ermittlungen gegen ihn laufen, wie ich aus zuverlässiger Quelle weiss. Wenn es Dir nichts ausmacht, wäre ich Dir sehr dankbar!<br>

Gesendet: Dienstag, 04. März 2014 um 17:27 Uhr

Kai Schwarzer aus Köln will PR das Maul stopfen

Kai Schwarzer aus Köln will PR das Maul stopfen

Oha, da ist einer aber wirklich ganz schlecht drauf. Er will also „dem Herrn R…..“ unbedingt „endgültig das Maul stopfen„? Da bleibt nichts anderes zu vermelden als daß Kai Schwarzer, Kampfraucher aus Köln, hier wohl neben der typischen „Toleranz“ der Tabakgenießer einer wahnhaften Idee verfallen ist.

Der Herr Kai Schwarzer aus Köln scheint wirklich nicht besonders angetan zu sein vom Wirken des Herrn R.:

Kai Schwarzer Ich habe eine Nachricht, die einige bestimmt freuen wird. Ihr kennt doch bestimmt das Anti-Raucherforum mit dem klangvollen Namen „Raucherwahnsinn.de“ des Herrn P…. R….. aus W…. am R….. Dieses Hassforum, welches unter der Webadresse: http://www.raucherwahnsinn.de erreichbar war, existiert seit Januar 2014 nicht mehr! Höchstwahrscheinlich ist die Ursache hierfür, dass ich gegen den werten Herrn R…. auf Grund dieses Forums einen Strafantrag gestellt habe. Dieser wird von der Staatsanwaltschaft Landau in Rheinland-Pfalz bearbeitet. Kurz darauf wurde das Forum geschlossen. Dann zog es der Herr R…. vor, mich persönlich per E-Mail zu beleidigen. Natürlich habe ich dann den zweiten Strafantrag gestellt. Kurz gesagt, gegen den hochgeschätzten Herrn P…. R…. laufen zwei Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung.

(Quelle)

Soweit uns bekannt ist, wurde raucherwahnsinn.de nicht wegen irgendeiner Strafanzeige des Herrn Schwarzer aus Köln stillgelegt, sondern weil es den Schreibern dort wohl irgendwie „langweilig“ wurde. Aber Herr Schwarzer scheint der wahnhaften Idee verfallen, ER habe mit SEINER Strafanzeige etwas bewirkt. Sei es drum, im Wort „Irrglauben“ steckt eben das Wort „irre“ drin. Wir bleiben jedenfalls an dem Mann dran.

(Hinweis: Den vollen Namen des Stalkingopfers von Herrn Kai Schwarzer haben wir aus Datenschutzgründen unkenntlich gemacht.)

Advertisements
Getaggt mit , ,

5 Gedanken zu „Kai Schwarzer aus Köln will jemandem „das Maul stopfen“

  1. […] mittendrin ist ja auch wieder unser lieber Kai Schwarzer aus Köln zu finden, der hier ebenfalls seine “Petition gegen Nichtraucherterror” […]

  2. […] es geht Kai heute gar nicht gut. Und wie war er doch voller Hoffnung gewesen, mir endgültig “das Maul stopfen” zu können. Und jetzt dieses […]

  3. […] erinnern als Du vor einigen Monaten auf allen Raucherkanälen erzählt hattest, dass Du mir “endgültig das Maul stopfen” wolltest? Diese vollmundige Ankündigung hat doch ein ganz nettes Echo in verschiedenen […]

  4. […] Jemand der andere wegen ihrer politischen Ansichten drangsaliert, ist Deiner Ansicht nach also ein “Faschist” (Schreibweise beachten!). Ich kenne da z. B. einen Kai Schwarzer aus Köln, der einen Lehrer bei seiner Dienstaufsicht anschwärzt, nur weil dem Kai Schwarzer nicht gefällt, dass sich dieser Mensch öffentlich gegen das Rauchen positioniert und weitgehende Rauchverbote fordert. Kai hat nämlich ein Problem mit abweichenden Meinungen, zumindest wenn sie gegen das Rauchen sind. Der Kai Schwarzer aus Köln schreibt dann z. B. an die Dienstaufsicht, dass er der Auffassung sei, dass dieser Lehrer keine Kinder utnerrichten dürfe und anderes dummes Zeug. Er versucht den Rauchgegner auf diese Weise mundtot zu machen. Oder der Kai Schwarzer zeigt den Rauchgegner bei der Staatsanwaltschaft an, um ihm mal ordentlich “das Maul zu stopfen“. […]

  5. […] Meinungsgegner einfach mal das “Maul zu stopfen”, wie es der Kölner Kampfraucher Kai Schwarzer mal treffend in seiner ihm eigenen einfach strukturierten Sprache beschrieben […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: