Schlagwort-Archive: rauchernews.de

Werner Niedermeier – Immer noch Probleme mit der Wahrheit

Im Zuge zu den Recherchen nach dem plötzlichen Ableben von Werner Niedermeiers pro-Lungenkrebsseite „rauchernews.de“ ist ein Teammitglied von raucherwahnsinn auf folgende Seite gestoßen:

Werner Niedermeier - Gezielte Falschdarstellung

Werner Niedermeier – Gezielte Falschdarstellung

Quelle: http://rauchernews.wordpress.com/about/

Es handelt sich dabei wohl um eine Ausweichseite von Niedermeiers damaliger Präsenz „rauchernews.de“, welche aufgrund eines Hackerangriffes mittels einer DOS-Attacke einige Zeit lang nicht erreichbar war. Dies muss m. E. nach im Jahre 2011 gewesen sein, genau weiß ich das aber nicht mehr.

Niedermeier nutze „rauchernews.de“ vorher und nachher jahrelang, um in polemischer Form, häufig durchsetzt von Beleidigungen gegen Rauchgegner, Stimmung gegen den Nichtraucherschutz zu machen. Der abgebrochene Lehramtsstudent Niedermeier (Beweis), der also über Jahre hinweg Rauchgegner im Internet in übelster Weise diffamiert und beleidigt hat (Beweis), zeigt durch den Text in „About“, dass die gezielte Falschdarstellung  (Beweis 1, Beweis 2, Beweis 3) immer noch zu seinem gern genutzten Instrumentarium als „Journalist“ gehört. Denn Niedermeier versucht hier den Eindruck zu erwecken, dass ich als damaliger Forenbetreiber von „raucherwahnsinn.de“ die Hackerattacke auf seinen Server „bestellt“ hätte.

Tatsache ist jedoch, dass seinerzeit ein Unbekannter im Forum von raucherwahnsinn.de auftauchte, der vollmundig ankündigte, über ein sog. „botnet“ zu verfügen und damit nach Belieben pro-Lungenkrebs-Seiten wie „Netzwerk Rauchen“ oder eben Niedermeiers „rauchernews“ lahmlegen zu können. Eine wohl mehr oder weniger scherzhaft getätigte Äußerung eines Forenmitglieds, man könne doch auch „rauchernews“ auf diese Art angreifen, reichte wohl Niedermeier um den Eindruck erwecken zu wollen, ich hätte diesen Hackerangriff in Auftrag gegeben.

Nebenbei sei erwähnt, dass eben dieser Hacker, nachdem ich ihn aus meinem Forum entfernt hatte, raucherwahnsinn.de ebenfalls angriff, was dazu führe, dass meine Seite einige Zeit ebenfalls nicht erreichbar war. Da allerdings mein damaliger Provider wohl etwas besser konfigurierte  Server zur Verfügung stellte als jener von Herrn Niedermeier, war das Problem nach einigen Stunden „gegessen“.

In einer gutachterlichen Stellungnahme für das Amtsgericht Miesbach habe ich einige Zeit später aufgezeigt, dass Niedermeiers Server meiner Einschätzung nach eine so derart schlechte Performanz zeigte, dass dieser bereits unter einer geringfügig höheren als der normalen Auslastung buchstäblich „in die Knie“ ging.

Advertisements
Getaggt mit , , , ,

Wo ist „rauchernews.de“?

Liebe Freunde des Raucherwahnsinns,

ich muss Euch eine traurige Nachricht übergringen. Die Webseite „rauchernews.de“ unseres geschätzten Oberqualmjournalisten Werner Niedermeier ist nicht mehr am Netz. Selbst bei Google ist sie nicht mehr gelistet. Seine Seite „aranita.de“ ist ebenfalls nicht zu sehen. Einzig „verbotswahn.de“ existiert noch. Dort ist aber seit Monaten kein Beitrag des Top-Journalisten aus Karlsfeld bei München mehr erschienen.

Wir hoffen, dieses Urgestein der Pro-Lungenkrebs-Bewegung bald wieder im Netz zu sehen. Werner, wenn Du mich hören kannst: Schalte „rauchernews.de“ wieder auf! Bitte!

Dein Peter

 

Getaggt mit ,

Werner Niedermeiers rauchernews.de und was man unter „seriöser Berichterstattung“ zu verstehen hat

von Peter Rachow

Werner R. Niedermeier aus Karlsfeld bei München ist mit seinen „Rauchernews“ einer der aggressivsten Pro-Qualm-Vertreter des deutschsprachigen Internet. Seine Pro-Lungenkrebs-Seite bezeichnet er u. a. in krasser Verkennung der Sachlage als „Die Newsseite für denkende Menschen“.

Kritisch für den Macher dieser unsäglichen Seite wird es nun, wenn man an das textliche Machwerk des Herrn Niedermeier herangeht und selbstständig Recherchen anstellt, um durch Methoden der kritischen und hinterfragenden Analyse herauszuarbeiten, wie hoch der Wahrheitsgehalt des von Herrn Niedermeier in die Welt gesetzten Darstellungen denn nun wirklich ist und was davon denn nun der Wahrheit entspricht und was nicht. Man findet dann nämlich sehr schnell heraus, dass Herr Niedermeier entweder ganz schlampig recherchiert, was möglicherweise seinem journalistischen Unvermögen geschuldet ist, oder er ganz bewusst die Unwahrheit schreibt. Ich tendiere zur zweiten Alternative…

Beispiel 1: Mallorca als Reiseland für „Genießer“

Auf seinem Pro-Qualm-Blog dichtet Niedermeier am 09.03.2011 folgenden Text:

niedermeier_luege_mallorca1

(Quelle: http://www.rauchernews.de/news/2011/03/09/pleitewelle-wegen-rauchverbot-den-wirten-reicht-es/)

Sinkende Besucherzahlen auf „Malle“? Eine „Pleitewelle“ gar? Und die dortigen Antirauchaktivisten als „Lügner“? Ein Skandal!

Die aktuelle Pressemappe des Reiseveranstalters „tui“ klärt uns auf:

Spanien feiert nach Verlusten in den letzten Jahren ein fulminantes Comeback. Mit einem Buchungsplus von über 50 Prozent im Vergleich zum Vorsommer meldet sich vor allem Mallorca mit aller Stärke zurück. Dieser Erfolg sei keineswegs nur die Folge der Nordafrika-Schwäche, sondern auch auf deutliche Produktverbesserungen zurückzuführen. „Wir haben hier unsere Exklusivitäten und den All Inclusive-Anteil deutlich ausgebaut, neue Zielgruppenkonzepte eingeführt und das Angebot für Familien erweitert“, so Böttcher.

(Quelle: http://www.presseportal.de/pm/31717/2004248/tui_deutschland_gmbh)

Eine dreiste Lüge also was der Macher von „rauchernews.de“ da verbreitet.

Beispiel 2: Lungenkrebs oder nur eine „eingewachsene Rippe“?

Raucher sind ständig der Bedrohung ausgesetzt ein tödliches Bronchialkarzinom zu erleiden. Wenn einer von ihnen dann schon so dumm ist, nach der Diagnose dieser Erkrankung weiter zu rauchen, muss Herr Niedermeier ihn natürlich heraushauen. So geschehen mit dem Vorsitzenden des bayerischen Ablegers der unbedeutenden Splitterpartei „BmB“ („Bund mündiger Bürger“), Günter Groß aus Bad Kissingen. Über diesen neuen fränkischen „Rauchermessias“ Groß, dem es doch tatsächlich zum zweiten Mal gelungen ist, den bayerischen Landesverband dieses dubiosen „BmB“ (aka „Brachialraucher mit Brikettlungen“) aus der Taufe zu heben (wobei ihm sage und schreibe ein halbes Dutzend „Anhänger“ in einer ziemlich versifften Pilsbar in Kissingen zur Verfügung standen), schrieb Niedermeier z. B., dass Groß mitnichten an Lungenkrebs erkrankt sei sondern lediglich an einer „verwachsenen Rippe“ leide, die ihn zum Krankenhausaufenthalt zwingen würde.

krebsnews-gross-lungenkrebs

Also kein Lungenkrebs sondern eine „verwachsene Rippe“? Interessant. Ein kurzer Blick in „facebook“, wo Herr Kettenraucher Groß gerne mal aus dem Nähkästchen zu plaudern pflegt, brachte diese dreiste Niedermeier-Lüge aber sehr schnell ans Licht. Dort erzählte der Hardcore-Raucher Groß nämlich frank und frei, dass er nicht zum Spiel seiner geliebten TSG-Hoffenheim fahren könne, weil er zur Zeit leider „wegen seines Lungenkrebs“ in Behandlung sei. Er nehme allerdings für ein anderes anstehendes Spiel genug Sauerstoff mit, um das Team „siegen zu sehen“.

gross1

Beispiel 3: Zahlenspiele zur Irreführung

Auf den Seiten der Tabaksüchtigen liest man im Zusammenhang mit dem Nichtraucherschutz gerne auch immer wieder, dass Rauchverbote in der Gastronomie fallweise sogar zu einem Ansteigen der Raucherquote führen sollen. Wer’s glaubt, wird selig!

Ganz abgesehen davon, dass Nichtraucherschutz nicht primär beabsichtigt, die Quote der Tabakdrogensüchtigen an der Gesamtbevölkerung zu verringern sondern die Nicht-Süchtigen vor den Folgen der ungewollten Aufnahme der krebserregenden und giftigen Abgase der Süchtigen zu schützen, sind derartige Behauptungen was den weiteren Anstieg der Raucherquoten trotz Nichtraucherschutzgesetze betrifft ebenfalls glatte Lügen. Hier zuerst ein Beispiel einer solchen, obendrein extrem dreisten, Falschbehauptung. Werner R. Niedermeier vermeldet auf seinem Pro-Krebs-Blog:

niedermeier_irland_luege

Hinterfragt man das man das Geschreibe des Herrn Niedermeier etwas und zieht einige amtliche Daten hinzu, kann man erkennen, dass unser Pro-Lungenkrebs-Lautsprecher hier nichts als die Unwahrheit verbreitet, was wir aber von ihm bereits gewohnt sind. Die irische Statistikbehörde veröffentlicht nämlich regelmäßig Zahlen zur Tabakprävalenz auf ihren Webseiten. Hier der Link zu den entsprechenden Informationen:

http://www.otc.ie/research.asp

Die entsprechende Grafik, die die Tabakprävalenz über mehrere Jahre darstellt, sieht dann so aus:

raucherquoten_irland
Wie auch jemand erkennen kann, der nicht in Mathematik promoviert hat, sinken die Raucherquoten in Irland seit Jahren ständig ab mit Ausnahme der Altersgruppen über 55 Jahren, also den wenigen alten überlebenden Suchtrauchern, die noch nicht von Lungenkrebs und Herzinfarkt dahingerafft wurden. Vielleicht sollte Herr Niedermeier einfach mal weniger rauchen, dann wäre er den Fakten gegenüber etwas aufgeschlossener und müsste sich seine qualmvernebelte Welt nicht so zurecht biegen, wie sie ihm gefällt.  Fazit: Wer Niedermeiers Qualmblog irgendwie Glauben schenkt, kann auch dem Regierungsorgan von Nord-Korea glauben.

Getaggt mit , , , ,
Advertisements