Schlagwort-Archive: Rüpel

Jürgen Vollmer aus Marburg: Ist der Ruf erst runiert…

Der Satz aus der Überschrift dieses Artikels muss nicht fortgesetzt werden. Seinen zweiten Teil kennt jeder. Und Jürgen Vollmer aus Marburg gelingt es tatsächlich, in der Außenwahrnehmung regelmäßig weiter an der konsequenten Selbstschädigung zu arbeiten. Alle paar Tage eine neue peinliche öffentliche Entgleisung, das ist der Stoff, den man von dem Raucheraktivisten aus Marburg kennt. Diesmal hat sich Vollmer eine wirklich peinliche Geschmacklosigkeit einfallen lassen. Zuerst aber einmal den „Opener“ von Uwe Knuth auf dem facebook-Kanal von „Netzwerk Rauchen“:

Uwe Knuth Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende und Frau Steffens den Anstand ihren Fehler zu Koregieren. (Quelle)

 

Lassen wir mal die kreative Orthographie von Herrn Knuth aus der Betrachtung und wenden uns Jürgen Vollmer zu:

 

Jürgen Vollmer Vergisses, Uwe! Das ist ungefähr so aussichtsreich, als würdest Du eine Marienstatue zum außerehelichen Geschlechtsverkehr mit dem Papst aufrufen.

 

Man mag jetzt vielleicht darüber streiten, dass diese verbale Entgleisung des Jürgen Vollmer aus Marburg von Art. 5 GG geschützt ist. Das ist sie sicher. Man mag darüber reflektieren, dass eine Person wie Jürgen Vollmer, der seit Jahren im Internet durch beleidigende, schmähende und ausfällige Anwürfe gegen seine Gegner eine beständige „Größe“ geworden ist, damit nur neuerlich seine ungeheure sittliche Verrohung demonstrieren will und seinen ruinierten Ruf zu festigen sucht. Das gelingt ihm zweifelsohne. Aber ganz besonders interessant sind Einlassungen wie diese, wenn man sich erinnert, wie Jürgen Vollmer angesichts einer mündlichen Verhandlung vor einem ordentlichen Gericht dereinst erklärte, die Dokumentation seiner verbalen Ausraster im Internet führe zu einer nachhaltigen Ruf- und Geschäftsschädigung für ihn und sei daher von mir zu unterlassen. Ab da wird das Verhalten von Jürgen Vollmer, vorsichtig forumliert, vollkommen unverständlich.

 

Damit wir uns Recht verstehen: Jeder hat das Recht seine Meinung frei zu äußern. Und wer einen derartigen Kurztext ins Netz stellt wie Jürgen Vollmer hat unstreitig das Recht dazu. Art. 5 GG schützt die freie Meinungsäußerung, auch wenn die vertretene Meinung abwegig, irrig, respektlos oder widerwärtig ist. Eine auf Diskurs basierende Demokratie muss und wird das aushalten. Die Schranken des Art. 5 GG werden durch die Allgemeinen Gesetze gezogen.  Der § 166 StGB könnte hier eine solche Norm sein. Ob man sie anwenden soll und kann („…muss geeignet sein, den öffentlichen Frieden zu stören,…“) halte ich für fraglich. Religion kann und soll durch Meinungsäußerungen einer Kritik unterzogen werden.  Wie alles andere auch. Aber wenn man es wie Jürgen Vollmer aus Marburg nur darauf anlegt, einfach mal wieder im Netz gegen den Nichtraucherschutz herumzupöbeln und mit markigen Worten eine Position zu vertreten, für die es keine Rechtfertigung gibt, und man es darüber hinaus nicht vermag, auch nur die Spur eines Sachkerns zu präsentieren ist das ein Armutszeugnis, wie wir es von dem Herrn aus Marburg gewohnt sind.
Jürgen Vollmer aus Marburg - Geschmackloser religiöser Vergleich

Jürgen Vollmer aus Marburg – Geschmackloser religiöser Vergleich

 

 

Advertisements
Getaggt mit , , , ,

Jürgen Vollmer aus Marburg – Rauchgegner wird als Nazi-Gauleiter geschmäht

Jürgen Vollmer aus Marburg darf man laut Gerichtsurteil einen „Qualmrüpel“ nennen (Urteil des LG Marburg wird auf Anfrage gerne zugsandt). Und der Mann aus Marburg bleibt sich treu. Gelernt hat er nichts aus den zurückliegenden Rechtsstreitigkeiten. Warum auch? Er poltert weiter wie in alten Tagen. Gegen einen seiner Lieblingsfeinde, den Vorsitzenden von „pro rauchfrei e. V.“ Siegfried Ermer, den Vollmer bereits früher einmal als „Hirnlos-Ermel“ betitelt hat, hetzt er diesmal mit Nazischmähungen. Da wird der Rauchgegner mal eben zum „Gauleiter“ ernannt, der für die Einführung einer „standrechtlichen Feldgerichtsbarkeit“ gegen Raucher stehe. Kern der Botschaft: Der Nichtraucheraktivist ist ein Nazi, SS-Mann oder ein anderer Scherge des perversen Nazisystems und der will „Freidenker“ (in dem Falle also Raucher, die ja weniger das Denken sondern eher das Rauchen im Sinn haben) umbringen. Vollmer sieht also einen Zentralkonflikt zwischen „Antirauchernazi“ und „Raucherfreidenker“. Dass derlei kompletter Blödsinn ist, muss man nicht weiter besprechen.

Jürgen Vollmer aus Marburg nennt Rauchgegner "Gauleiter" und verunglimpft ihn mit Nazischmähungen

Jürgen Vollmer aus Marburg nennt Rauchgegner „Gauleiter“ und verunglimpft ihn mit Nazischmähungen (Quelle)

Für Jürgen Vollmer waren ja Nazischmähungen schon immer das Mittel der Wahl gewesen, um Rauchgegner herabzuwürdigen. Einen kleinen Abriss seines Nazivokabulars unter Verwendung seiner Lieblingsformel „Faschismus“ findet man hier.

Fazit: Mit Jürgen Vollmer haben wir einen, wenn nicht DEN, aggressivsten Qualmrüpel im deutschsprachigen Internet auf dem Radar. Das Beleidigen des Gegners unter Verwendung entweder von Fäkalsprache oder Nazianwürfen gehört dabei zum Standardinstrumentarium des Mannes aus dem hessischen Marburg. Aber egal. Sein Ruf dürfte sowieso ruiniert sein, da machen diese Auftritte den Kohl nicht mehr fett.

Getaggt mit , , , , ,

Jürgen Vollmer rüpelt wieder – Zynismus und Dummheit all inclusive

Jürgen Vollmer aus Marburg ist mal wieder „on stage“.  Der bekannte Marburger Qualmrüpel nimmt an einer Diskussion auf den facebook-Seiten der Partei DIE GRÜNEN teil. Und er teilt mal wieder richtig gut aus:

Jürgen Vollmer: Silke: Das sogenannte „Gesetz“ ist in der Tat Bevormundung und Bürgergängelei vom Übelsten. Es geht einzig und allein um Diskriminierung, Dämonisierung und Ausgrenzung von Rauchern und Dampfern. Und ich denke nicht, dass die dafür verantwortlichen Parteigänger von GRÜN-rot auch nur einen Fußbreit zurückweichen werden, denn Fanatiker und pseudoreligiöse Heilsprediger neigen nunmal nicht zu Kompromissbereitschaft, wo unterschiedliche Interessen aufeinandertreffen.  (Quelle)

Vollmer scheint immer nicht noch über sein Trauma, Nichtraucherschutz als „Gängelei“ anzusehen, hinweg zu sein.

Wie ist die Sachlage? Da gibt es eine Personengruppe, die über Jahrzehnte hinweg den nichtrauchenden Teil der Bevölkerung mit ihren stinkenden und krebserregenden Abgasen in sämtlichen verfügbaren Innenräumen in Geiselhaft genommen hat. Seit einigen Jahren wehren sich die solcherart Drangsalierten und untersagen den Qualmstinkern dieses rücksichtslose Verhalten. Jürgen Vollmer in seiner verblendeten, an Dummheit, Borniertheit und Ignoranz nicht mehr zu steigernden Fehlinterpretation des Sachverhalts, nennt diese Gesetzgebung dann doch tatsächlich „Diskriminierung“. Man kann sich gar nicht so heftig an den Kopf fassen, wie es angesichts dieser verbalisiserten Blödheit erforderlich ist. Wer will schon ein großflächiges Hämatom im Stirnbereich?

Das Beste kommt aber noch: Dieser Mann aus Marburg nennt dann die Rauchgegner auch noch „Fanatiker und pseudoreligiöse Heilsprediger“. Wenn man einmal wissen will, wie kranker Fanatimus wirklich aussieht, empfehle ich eine kurze Sichtung des Vollmerschen Schrifttums. Dort findet man einen Fanatismus, bei dem bei einem normaler Leser bereits erhebliche Zweifel an der psychischen Gesundheit dieses Mannes aufkommen müssen. Die Menge und Qualität an Beschimpfungen seiner (Rauch)gegner, die der Mann in denvergangenen Jahren über den Sender gelassen hat, schlagen alles. Ich habe mir mal den Spaß gemacht, und alle Pöbeleien von Jürgen Vollmer aus Marburg gesammelt, die ich Netz finden konnte. Da ist alles dabei von „A“ wie „Abschaum“ bis „W“ wie „widerwärtige Pharmanatter“ für eine namentlich bezeichnete Person.

Jürgen Vollmer:

„Abschaum“
„abseitige Taucherkreatur“
„Anonymes Dreckspack“
„Anti-Pack“
„Arsch“
„aus ihren Löchern kriechende Faschistenbrut“„ausgepopelte Brotwürfel“
„besessene Webtrolls“
„Cyberdepp“
„Dummdreiste Fantiker“
„Dummdreister Fanatiker“
„Dummes Faschistenpack“
„Dumpfhirn“
„Dunkelbraunes Hassgeschmiere“
„erbärmliche Kreaturen“
„erbärmliche Marionetten“
„Erbärmliche Wichte“
„Fanatikerin“
„Faschistenbrut“
„Faschistenbrut“
„Faschisten-Latrinen“
„Faschistoide Dummbolzen“
„Faschistoides Pack“
„feiges Geschmiere“
„Flachpfeife“
„Flitzekacke“
„geistiges Ejakulat“
„Gesocks“
„Gestalten“
„Gesundheitsfaschisten“
„Gossenforum“
„gutmenschliches Antigesindel“
„hasserfüllter Oberkeifer“
„Hirnlos-Ärmel“
„Hirnlose Dumpfbacke“
„Hirnverbrannte Gelegenheitstaliban“
„Hirnwix“
„kastrierter Bastard“
„Kloakenforum“
„krankes Anti-Gesocks“
„Krankes Antihirn“
„lichtscheues Gesindel“
„Maden aus einem im Treibhaus verendenden Käse“
„Matschbirnen“
„nach Aufmerksamkeit lechzen wie schillernde Fliegen nach Gülle“
„nichtsnutzige Sesselfurzer“
„Not-Ejakulat“
„Oberschmierfink aus Wörth“
„Politfanatiker“
„politischer Abschaum“
„Propagandalügen“
„Psychopath“
„reinkübeln“
„Sanitaristen-Pack“
„schaumsabbernde Blockwarte“
„Scheisseforum“
„Schmierfinken“
„spätpubertäre Leibesübungen der Kloakentaucher“
„Spatzenhirn“
„spinnerte Pharmahure“
„einen Sprung in der Schüssel haben“
„Stinkende Schlammflut“
„Systemfaschismus“
„Systemfaschismus“
„Systemfaschismus“
„Trinkervisage“
„übelste Faschisten“
„Unsägliche Hirnakrobatik“
„Verlogene Flachpfeife“
„Vollidioten“
„Webkloake“
„widerlicher Gesundheitsfaschist“
„widerwärtige Fratze des Antiraucherfaschismus“
„widerwärtige Pharma-Natter“

Dieser Herr nennt dann andere Menschen „Fanatiker“. Man fasst es nicht. Wer den Herrn dann angesichts seiner Verbalexzesse öffentlich einen „Rüpel“ nennt, wird übrigens von ihm stante pede verklagt. Allerdings mit sehr, sehr mäßigem Erfolg.

Ich hatte immer vermutet, dass bei Jürgen Vollmer ein ganz erhebliches Sozialisationsdefizit vorliegen muss. Seine Art, seine Gegner in exzessiver Weise zu beschimpfen ist bereits ein Indikator. Ein weiterer ist, dass Vollmer es nicht vermag, sich Gesetzen zu unterwerfen, auch wenn sie seinen Interessen zuwiderlaufen. Über die Antirauch-„Fanatiker“ schreibt er:

Jürgen Vollmer NUR deren Sicht ist „richtig“ und akzeptabel, alles andere wird entweder bekehrt oder platt gewalzt. Daher werden wir auf Mittel des Zivilen Widerstandes zurückgreifen müssen, um uns unser Recht wieder zu nehmen. Denn soviel steht für mich fest: Das GRÜNzeugs wird mir nicht vorschreiben, was ich zu tun und zu lassen habe, definitiv nicht.

(Quelle ebd.)

Ganz abgesehen davon, dass entgegen der abwegigen Sichtweise des Herrn Vollmer das Inhalieren von giftigem Tabakkabbrand in Deutschland nicht verboten sondern nur an bestimmten Orten eingeschränkt ist, verklausuliert er unter missbräuchlicher Verwendung des Begriffes „ziviler Widerstand“ den weiteren Aufruf zum Rechtsbruch. So wie er es bereits früher häufig getan hatte (Beweis)

Neben dieser ungeheuren Aggressivität, die Vollmer gegenüber Rauchgegnern an den Tag legt, und die unbestreitbar pathologische Züge aufweiset, kommt Jürgen Vollmer aus Marburg auch noch mit einem widerlichen Zynismus daher. Einem Diskussionsteilnehmer, dessen Freundin in der Gastronomie arbeitet und die zu den Zeiten vor dem Nichtraucherschutz erhebliche gesundheitliche Probleme mit der rauchgeschwängerten Luft am Arbeitsplatz hatte, rät er ganz lässig:

Jürgen Vollmer aus Marburg:Das Du das anders siehst, Martin, ist uns schon allen klar. Aber im Unterschied zu uns allen, bist DU es und Deine Partei, die weder kompromissfähig, noch willens ist. Und solche Haltungen bezeichnet man völlig zurecht als totalitär. Und was Deine Freundin anbetrifft: Soll sie sich eben nen Job in rauchfreier Gastro suchen und feddich. Ich fordere ja auch kein Mehlverbot in Bäckereien, nur weil ein guter Freund unter Mehlstauballergie leidet und daher nicht in Bäckereien arbeiten kann. – Merkst was? 🙂

Der oben herausgestellte Satz, die Dame solle sich doch einfach einen Job in rauchfreier Gastronomie suchen ist so unendlich blöd, den muss man nicht weiter kommentieren. So lässt sich in ter Tat nur ein unverbesserlicher, verbal hochgradig gewalttätiger Hardcoreraucher ein, dem alles andere egal ist. Hauptsache er kann seine Nikotinsucht in der Kneipe befrieidigen. Bei einem derart unverbrämtem, übersteigerten und krankhaften Egoismus bleibt mir eigentlich nur noch der Weg zur Toilette.

Mir ist mal wieder schlecht!

Mir ist mal wieder schlecht!

 

Getaggt mit , , , , ,

Lernresistenz in schwerer Form: FDP-Mann Alexander Jäger pöbelt weiter

Wir lernten in den letzten Tagen: Alexander Jäger aus Aalen, FDP-Kandidat und Ortvereinsvorsitzender seiner Partei auf der Ostalb, hat ein Imageproblem. Seine Rüpeleien der letzten Jahre, mit denen er gegen seine (Rauch)Gegner im Internet zu Felde zog (bzw. die Dokumentation derselben u. a. auf diesem Blog) sind ihm unangenehm. Er nennt sie „Verleumdungskampgane“ und lässt sich in der Zeitung DIE WELT einen entlastenden Artikel dazu schreiben. Damit meint er, seien seine Probleme aus der Welt. Von einer herausragenden intellektuellen Fähgikeit zeugt dies nicht gerade.

Und anstatt dass er nun Grundzüge von Einsicht zeigt, rüpelt der Mann im Internet einfach weiter. Mich bezeichnet er dabei gleich als das Äquivalent eines „geistig zurückgebliebenen Vierjährigen„, der sich „in die Windeln macht„.

Alexander Jäger zeigt sich lernresistent

Alexander Jäger zeigt sich lernresistent

(Quelle)
Ich frage mich langsam, was für eine Art von Politiker Herr Jäger denn nun repräsentieren soll. Ist dies etwa eine neue Generation von „Volksvertretern“, die sich mit proletenhaften Umgangsformen ihren Weg in die Parlamente errüpeln wollen? Ich hoffe nicht!

Getaggt mit , , , ,

Der ultimativ-einmalige Jürgen-Vollmer-Pöbel-Thread (JVPT)

Hier haben die Macher von raucherwahnsinn.de das Gepöbel von Jürgen Vollmer aus Marburg festgehalten. Und zwar über mehrere Jahre. Reinsehen und schauen, was der eigene Magen abkann:

Der ultimativ-einmalige Jürgen-Vollmer-Pöbel-Thread (JVPT)

Jürgen Vollmers Gepöbel - Da wird mir schlecht!

Jürgen Vollmers Gepöbel – Da wird mir schlecht!

Getaggt mit , , ,
Advertisements