Schlagwort-Archive: Solingen

Ronald Blumberg – Ein Top-Jurist in Erklärungsnot

Ronald Blumberg war einer der eifrigsten Verfechter der sog. „Helmut-Partys„. Dieses wirre rechtliche Konstrukt darf nach der kürzlich ergangenen Gerichtsentscheidung gegen einen Solinger Gastronom, der solche rechtswidrigen Rauchgelegenheiten angeboten hatte und dessen Bußgeld vom AG Solingen bestätigt wurde, als endgültig gescheitert betrachtet werden. Hinzu kommt, dass sich immer mehr Geschädigte melden, die auf Blumbergs „Rechtstipps“, die dieser regelmäßig auf facebook verbreitet hat, hereingefallen sind und ebenfalls Strafzahlungen leisten mussten.

Monika H. Für meine Helmutpartys musste ich und meine Gäste zahlen
Monika W. Wir mußten auch zahlen, der Wirt und die Gäste wer macht dann sowas noch? So locker sitzt das Geld nun doch nich (Quelle)

Und jetzt kommt der Moment, der mit Spannung erwartet wurde: Wie äußert sich Nicht-Jurist Blumberg zu seiner offenkundig gescheiterten Idee, Rechtsbruch dadurch zu heilen, dass man ihn in einer „politischen Versammlung“ (die in Wirklichkeit sehr wenig mit Politik und Willensbildung zu tun hat und nur dem gemeinsamen Rauchen dient)  auf der Basis des geschützten Versammlungsrechtes begeht und sich dadurch straffrei stellen will? Nun, so wie wir es erwartet hatten:

Ron Blu Um sinngemäß den Richter zu zitieren: „Man habe jetzt ein neues NRW-NiSchG, und als Richter müsse er dies nun umsetzen – egal, wie man persönlich und politisch dazu stehen würde“…

OK, das war jetzt nicht die rechtliche Stellungnahme, die ich eigentlich erhofft hatte. Aber so eine Petitesse am Rande ist ja auch ganz unterhaltend. Und von der Substantiiertheit her steht sie dem bekannten Vortrag Blumbergs in nichts nach. Heiße, genauer gesagt, lauwarme Luft wird produziert und an die Umgebung abgegeben. Wen interessiert es eigentlich, was der Richter privat meint? Wenn der diese Aussagen überhaupt so getätigt hat und nicht alles nur Blumbergs Phantasie entspringt. Hier geht es um die rechtliche Bewertung einer offenkundig das geltende Recht brechenden Raucherparty. Und Blumberg schweigt dazu bzw. redet um den heißen Brei herum. Was beweist, dass der Mann, der übrigens gar kein Jurist ist, keine Ahnung von der Materie hat über die er schwadroniert.

Und wenn der Hardcoreraucher in Erklärungsnot kommt oder aus anderen Gründen nicht mehr weiter weiß, hilft immer noch ein Nazivergleich. Diesmal mit Charlie Chaplins Film „Der Große Diktator“:

Ronald Blumberg mit neuem Nazivergleich

Ronald Blumberg mit neuem Nazivergleich (Quelle)

Und als dritte Methode, neben dem Plaudern aus dem Nähkästchen und dem Nazivergleich hat sich bewährt: „Ich schwalle sie einfach tot“:

Ronald Blumberg - Ein Werkzeughändler gibt ein Rechtsgutachten ab.

Ronald Blumberg – Ein Werkzeughändler gibt ein Rechtsgutachten ab. (Quelle)

Liebe Leserinnen und Leser, Sie müssen diesen Unsinn nicht lesen. Es ist der gleiche rechtliche Dummfug, den Blumberg schon seit Monaten über seine „Helmut-Partys“ verbreitet. Und der Blödsinn wird dadurch nicht richtig, dass man ihn gebetsmühlenartig wiederholt. Es ist und bleibt Unsinn.

Edit: Ronnie hat noch eine weitere Erklärung: Diesmal war es ein Spion von Pro rauchfrei e. V.:

Ron Blu Wie oben angeführt: Der kleine Amtsrichter wird sich in einer solchen Sache nicht wegweisend aus dem Fenster hängen! Und der Gast? Agent Provocateur von P(r)o (R)auchfrei? Wie die agieren, das wissen wir doch längst

Genial. Mal sehen, was der Mann noch so alles bringt um aus der Nummer rauszukommen. Am Ende waren es die Außerirdischen, die den Wirt verpfiffen haben. Aber wenn man alles im Geheimen machen muss, wozu denn dann die „Helmut-Party“?

Also, bis zur nächsten Gerichtsschlappe, Ronnie! Ich bin sicher, Du bekommst hier noch ein paar schöne Besprechungen.

PS – Ronnie: Magst Du Dich nicht mal wieder beim Wissenschaftsministerium über mich beschweren? Aber vorher magst Du bitte die einschlägigen Beamtengesetze bitte sorgfältig lesen. Denn wie sagt der Jurist immer? „Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung.“

Muhahahahaha!

Muhahahahaha!

Advertisements
Getaggt mit , , , , , ,

Guter Rat ist teuer. Schlechter Rat ist unbezahlbar.

Preisfrage: Von wem würden Sie sich beraten lassen, wenn sie eine rechtliche Frage haben? Von einem Rechtsanwalt, der den Beruf studiert und gelernt hat oder von einem LKW-Kutscher der früher mal als Gastwirt gejobbt hat und der mit einem Kompanon zusammen arbeitet, der vor Jahren als Geschäftsmann mit Pauken und Trompeten Pleite gegangen ist? Von den zuletzt genannten wohl kaum. SIE sind ja nicht bescheuert.

Ingo Hutz aus Solingen und sein Kollege Franz Schwarz sind im Gegensatz zu Ihnen auf zwei solche bizarre Typen reingefallen. Schwarz besitzt in der Stadt, die für ihren Stahl berühmt ist, die Kneipe „Mumms“. Unglaublich, aber wahr: Schwarz und Hutz haben genau den entscheidenden Fehler gemacht und jetzt steht die Rechung zwecks Begleichung an. Denn der Kneiper hat in seinem Schuppen ein paar „Partys“ feiern lassen wollte, die so wohl der Gesetzeslage nicht 100% entsprechen, um es mal vornehm auszudrücken. Konkret: Die beiden haben sich nach allen Regeln der Kunst verarschen lassen.

Die dumme Idee zu dem Projekt der Raucherparty kam von zwei absolut durchgeknallten Typen aus der Raucherszene – Gerald Rademacher, Spitzname „Radi“ aus Düsseldorf, und Ronald Blumberg der in Radevormwald lebt. Diese beiden Superexperten für „alles was Recht ist“ haben sich etwas selten Bescheuertes ausgedacht. Eine Idee mit deren Hilfe man in Nordrhein-Westfalen trotz strengem Rauchverbot in Kneipen wieder rauchen dürfen soll. Und so ziehen Trucker-Radi und Pleite-Ronnie seit ein paar Monaten gemeinsam durch das ganze Bundesland um die Wirte von Kleinkneipen davon zu überzeugen, daß man nämlich nur eine „Versammlung nach Artikel 8 Grundgesetz“ in einer Kneipe ausrufen müßte, dann wäre dort das Rauchen wieder erlaubt. „Dachschaden oder nicht?“ – Das ist hier keine Frage mehr.

Wie die beiden auf diesen ausgemachten Schwachsinn kommen? Keine Ahnung. Wahrscheinlich haben die Crystal oder ein anderes Zeug in Zigaretten gestopft, um sich brainmäßig zu dopen. Aber da wo nichts ist, kann man halt auch nichts dopen.

Egal was war, jetzt muß ordentlich Geld gesammelt werden. Denn der Party-Spaß wird langsam teuer. Das Ordnungsamt in Solingen wollte den ausgemachten Quatsch der Nicotiniker nämlich nicht einfach so stehen lassen und schickte einen Bußgeldbescheid. Mehrere hundert Euro schwer. „Nix da Helmut-Party! Kohle her!“ heißt stattdessen das Motto:

Ingo Hutz - Post vom Ordnungsmat: Zahlemann und Söhne!

Ingo Hutz – Post vom Ordnungsamt: „Zahlemann und Söhne“ bitten um Rückruf!

Jetzt kommt Hutz aufs Spielfeld. Er hat eine Mission. Er bettelt um Geld. Nicotiniker sind nämlich immer knapp bei Kasse und das „Mumms“ ist wohl nicht gerade die wahre Goldgrube. Jetzt bettelt Hutz auf facebook um ein paar Euronen denn der Anwalt will, oh Wunder, Geld sehen:

Ingo Hutz bettelt um Geld

Ingo Hutz bettelt um Geld

Welche Lehre ziehen wir daraus? Ganz klar: wer sich auf die falschen Leute verläßt und selbst von nix Ahnung hat ist der Gekniffene, wenns hart auf hart kommt. Aber „Hauptsache Rauchen!“. Nicotin frißt Hirn. Is so!

Tip für Ingo: Wende Dich doch einfach mal an Blumberg und Rademacher. Die haben sich den Mist ausgedacht mit dem sie Euch geleimt haben. Also sollen die auch dafür die Kohle rüberwachsen lassen. Blumberg kann mit Geld umgehen. Das hat er beweisen.

(Alles lesen auf facebook)

Getaggt mit , , , , , ,

Rolf Christmann – Ein neuer Volkstribun für den Lungenkrebs

Sehr verehrte Leserinnen und Leser, zuerst dachte ich: „Es ist mal wieder Saure-Gurken-Zeit“. Nichts los auf den Raucherkanälen. Ein paar „Guten Morgen“- bzw. Ostergrüße, ein „Herzlich Willkommen allen neuen Krebsfreunden“, das vom Betonklotz mit Brille eingeworfen wurde aber nichts Substanzielles. Nichts, was irgendwie „abgeht“. Ich wollte gerade ein paar Screenshots aus dem Raucherstübchen aufarbeiten, um Ihnen, meinen Leserinnen und Lesern, wenigstens ein klein wenig Raucherwahnsinn zu Ostern zu präsentieren, und da habe ich IHN gefunden. Dieser Mann ist eine Offenbarung. Oder ein „Offenbarungseid“? Keine Ahnung. Aber er sieht bereits aus wie Star. Also holen wir ihn hier mal raus. Und zwar mitten auf die Bühne. „Licht aus! Whoooommm! Spot an!“ Es ist:

Rolf Christmann aus Solingen

Was für ein Bild von einem Mann. Cool, lässig, sexy, intelligent. Ein Alphatier. Ganz klar. Und ein begnadeter Demagoge, wie er schon lange nicht mehr auf den Raucherkanälen gesichtet wurde. In einem flammenden Appell fordert er seine krebslüsternen Freunde der Gruppe „Smokers die“ (einem der zahlreichen Endlager für verhaltensauffällige Extremraucher auf facebook) auf, das „absurde“ und „sinnlose“ Gesetz (er meint das Nichtraucherschutzgesetz in Nordrhein-Westfalen) aus dem Antlitz der Geschichte wegzufegen:

Rolf Chrsitmann aus Solingen:

Liebe Bürger und Bürgerinnen!
Mein Name ist Rolf Christmann und hiermit Starte ich nochmals den versuch alle Bürger und Bürgerinnen die gegen dieses Absurde und Sinnlose Nichtraucherschutzgesetz sind,sich endlich gegen Unterdrückung,Bevormundung,Entmündigung,Menschenrechtsentziehungen,Existenzbedrohungen,Entgleisungen und Diskriminierungen seitens der Regierung hier in NRW zu wehren.
Da zu muss aber auch jeder der dieses Gesetz für einen Eingriff in unsere Menschenrechte hält,Kämpfen und Wiederstand leisten und zwar so lange bis die Regierung dieses Gesetz wieder abschafft,oder zumindestens in den alten Ursprung zurücksetzt.
Wenn jede Stadt und jedes Dorf hier in NRW nur ihr eigenes Süppchen kocht, werden wir bei unserer jetzigen Regierung nichts erreichen.
Hier gibt es nur einen Satz liebe Bürger und Bürgerinnen in NRW nein sogar in der ganzen Bundesrepublick Deutschland und den sollten sich alle Merken und Respektieren.
„NUR ZUSAMMEN SIND WIR STARK UND NUR GEMEINSAM KÖNNEN WIR
ETWAS BEWIRKEN UM DANN MIT VEREINTEN KRÄFTEN VERÄNDERUNGEN DURCHZUSETZEN“
Also liebe Bürger und Bürgerinnen,ich habe mir die Arbeit gemacht jede Stadt und jedes Dorf hier in NRW in meinem Text aufzuführen, damit sich auch jeder angesprochen fühlt und dementsprechend Handeln kann.

An dieser Stelle möchte ich Ihr Augenmerk neben der rhetorischen Brillianz des Autoren zusätzlich auf die überaus kreative Schriftgestaltung des Herrn Christmann lenken. Ich habe bei zehn(!) orthographischen Fehlern in obigem Text aufgehört zu zählen.

Danach folgt, in GROSSBUCHSTABEN, eine Liste von gefühlt mehreren Tausend Ortsnamen aus NRW. Alle Einwohner aller dieser Orte sollen sich durch den Appell des Herrn angesprochen fühlen. Hier wäre es übrigens interessant zu wissen, was Herr Christmann vor dem Abfassen des Textes an rauchbaren Produkten so alles konsumiert hat.

Es folgt ein längerer flammender Aufschrei für die Freiheit und natürlich für den Lungenkrebs. Ganz im Stile der begnadetesten Volksredner aus der Vergangenheit (von Martin Luther über Schleiermacher bis hin zu Rudi Dutschke) ruft er die Massen zum „Wiederstand“  (Schreibweise ist Absicht!) auf und peitscht ihnen seine Sichtweise der Welt ein.

Vor allem solltet ihr euch alle im klaren sein,hier geht es jetzt noch um das rauchen,aber was hat die Regierung als nächtes vor wenn wir jetzt klein bei geben?Was verbieten sie uns dann anschließend?
Wenn wir jetzt klein bei geben hier in NRW ,dann werden sie Garantiert mit anderen Verboten kommen,mit der denkweise,die dann ungefähr so klingt.
„Dieses beklopte Volk macht das was wir sagen und die währen sich auch nicht gegen uns,den schließlich haben sie uns als Volksvertreter gewählt.“

Dieser Mann, das kann man mit Fug und Recht behaupten, hat die Mächtigen durchschaut. Er steht an der Speerspitze einer neuen Revolutionsbewegung: „Liberté, Égalité, Fraternité!“ wird dabei allerdings ersetzt durch „Lungenkrebs, Emphysem, Frühableben!“

Ich sage euch liebe Bürger und Bürgerinnen,Wacht auf,glaubt denen dort oben in der Regierung kein Wort,den das was die zur zeit für eine Politik dort oben machen,hat mit Demokratie absolut nichts mehr zu tun,den das Wort Demokratie kommt aus dem grichischen und heißt übersetzt“Herrschaft des(einfachen) Volkes“und nicht Herrschaft der Regierung über das Volk,das solltet ihr euch Merken und hinter die Ohren schreiben.

Ich bin mir sicher, vor diesem Mann erzittern die Mächtigen dieses Landes. Wer so die Massen begeistern kann, von dem geht eine wirkliche Gefahr für die tradierten Machtstrukturen aus. Er wird das herrschende Establishement hinwegfegen wie ein Herbstsurm die welken Blätter. Die Revolution hat schon begonnen. Dank Rolf Christmann aus Solingen.

Für eventuelle Rechtschreibefehler in meinem Schreiben entschuldige ich mich schon einmal im vorraus.

Yep. Ist schon Gut, Rolf. Vielleicht hilft Dir ja ein Fachmann. Oder es gibt Medikamente. Oder, keine Ahnung, aber mach was! Und zieh Dir was Anständiges an! Goldene Anzüge mit Dollarkettchen sehen bescheuert aus. Fast so wie schwarze Lederjacken.

OMG!!!!

OMG!!!

Getaggt mit , , , , ,